Logo der Universität Wien

Vegetarismus Populäre Medien 2000-

Texte insbesondere für den Ethikunterricht

Von den deutschsprachigen Qualitätsmedien bieten derzeit zum Thema Vegetarismus ein umfangreiches Informationsangebot Der Spiegel Online www.spiegel.de/thema/vegetarische_ernaehrung
Die Süddeutsche  sueddeutsche.de/thema/Vegetarisch   
(Speziell zur VeggieTag Kampagne siehe eine Textauswahl
)


Medienspiegel zur 1.Veggieworld in Wiesbaden 2011.02.10-13.  - Fernsehbeitrag ARD/hr - Videoclip VEBU


Kurier / Doris Knecht 2010.12.08 Jetzt erst Knecht: Gemüse ist das neue Fleisch.

Profil / Sebastian Hofer 2010.12.06, Da haben wir den Salat: Kommt die fleischlose Gesellschaft? In der Haubenküche wird Gemüse gerade neu erfunden, gleichzeitig diagnostizieren Zukunftsforscher einen Großtrend zum Vegetarismus. In urbanen Besserverdienerkreisen regiert der Veggie-Chic. Kommt die fleischlose Gesellschaft?

 

Wiener Zeitung / Verena Mayer  2010.10.23/24. Fleischlose Eleganz. Das "Haus Hiltl"  in Zürich ist das älteste vegetarische Restaurant Europas.

Süddeutsche Zeitung Magazin 2010/November, Heft 48. Schwerpunkt Vegetarismus

Die Presse / Jürgen Langenbach 2010.10.06. Ökologie: Essen wir die Erde auf?  Der Fleischbedarf steigt stark und die Erde wird immer wärmer. Die damit verbundenen Umweltkosten sind hoch. Ob sie technisch in Grenzen gehalten werden können oder nur durch Vegetarismus, ist umstritten.

Süddeutsche Zeitung / Georg Diez  2010.06.17 Fleisch. Unser Autor fragt sich, warum sich sein einst so gutes Verhältnis zu Fleisch langsam immer mehr in eine Problembeziehung verwandelt.

Stern 2010.05.26 Titelstory. Esst weniger Fleisch!.  http://www.stern.de/aboknoten/der-neue-stern-esst-weniger-fleisch-1569368.html

Süddeutsche Zeitung / Sebastian Herrmann    2010.03.13/14. Der typische Vegetarier. Weiblich, jung, fleischlos . 

Süddeutsche Zeitung / Petra Steinberger 2010.01.10   Ethik in der Ernährung. Nicht Fisch! Nicht Fleisch!  Welthunger, Massentierhaltung, Kohlendioxid-Problem, überfischte Meere - warum wir unsere Ernährung endlich umstellen müssen.

Die Zeit / Magdalena Hamm. 2009.12.10 Nr.51. Klimaschutz. Über den Tellerrand hinaus. Im belgischen Gent ...

Tagesanzeiger 2009.10.27 Fleisch essen wird einst so verpönt sein, wie betrunken Auto fahren»  Lord Nicholas Stern, einer der führenden Experten zur globalen Erwärmung, fordert den radikalen Verzicht auf Fleisch. Nur so könne der Klimawandel abgewendet werden. http://de.wikipedia.org/wiki/Nicholas_Stern


Süddeutsche Zeitung / Maren Preiß  2009.08.22. Die vegetarische Revolution. Salat ist Sex 

Die Presse / Mirjam Marits. 2009.06.27  Vegan ernähren 

Die Presse /  Claudia Richter. 2009.05.10  Fleisch für Arme: Was wir morgen essen

Die Presse / Michael Prüller 2009.03.21 Ist Essen der neue Sex?... So gehört etwa der Vegetarismus zu den erfolgreichsten säkularen Glaubensgruppen unserer Zeit.   

Eberstadt, Mary 2009 February/March. Is Food the New Sex? http://www.hoover.org/publications/policy-review/article/5542. Policy Review - www.policyreview.org.        

Süddeutsche Zeitung / Charlotte Frank  18.02.2008 Vegetarier. Fleischlos glücklich. Raus aus der Müsli-Ecke: Vegetarische Kost ist zur gesellschaftlichen Mode geworden,


Wiener Zeitung / Breuss, Susanne 2007.08.18. Fleischlos in eine bessere Welt (Ausstellung "Im Wirtshaus. Eine Geschichte der Wiener Geselligkeit" im Wien Museum).

Süddeutsche Zeitung 2008.07.25. Welt-Vegetarier-Kongress. Das Leben in Vegatopia.

Profil / Tina  Friedrich, 2007.03.26. Fleischlos Glücklich. Vegetarier. Im Rahmen einer kürzlich erschienen Studie untersuchte ein Forscherteam das gesundheitsfördernde Potenzial pflanzlicher Kost. [Studie: Ströhle, A. /  Waldmann, A. /  Wolters, M. /  Hahn, A. 2006. Übersichtsarbeit. Vegetarische Ernährung: Präventives Potenzial und mögliche Risiken. Wiener Klinische Wochenschrift 118(19-20): 580-593.]


 

Forschungsstelle für Ethik und Wissenschaft im Dialog - FEWD
Universität Wien
Universitätsstr. 7, Stock 3
A-1010 Wien
T: +43-1-4277-474 71
E-Mail
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0